Das historische Trakehnen

Besondere Ereignisse

Feldleistungsprüfung für Trakehner und Österreichische Warmblutstuten

Am 13. August 2017 richtete der Trakehner Verein Gut Admontbichl am Gestütsgelände in Großlobming die erste Feldleistungsprüfung für Trakehner- und Österreichische Warmblutstuten in Österreich aus. 16 Nennungen – davon 10 Trakehner- und 6 ÖWB-Stuten – zeugten von deutlichem Interesse an dieser Veranstaltung, die in Kooperation mit der AWÖ und dem Zuchtbezirk Bayern des Trakehner Verbandes durchgeführt durchgeführt wurde.
Das Programmheft gibt es hier zum Download: PDF

Bei Schönwetter begann der erste Prüfungsteil mit dem Freispringen pünktlich um 10:00 Uhr. Hier zeichnete sich bereits die gute Veranlagung der teilnehmenden Stuten aller Altersklassen ab. Richter Bruno Six und Oberstleutnant Ferdinand Croy zeigten sich auch in der darauffolgenden Überprüfung der Grundgangarten über die Qualität der Stuten erfreut, die beiden Fremdreiterinnen Luise Wessely und Sophie Grieger bestätigten diesen Eindruck in den Bereichen Rittigkeit und Temperament.

Alle Stuten bestanden die Leistungsüberprüfung erfolgreich. Die Gesamtprüfungssiegerin war die 5jährige Trakehnerstute Topmodel von All Inclusive/Cadeau mit 8,46 Punkten, vorbereitet und vorgestellt von Hexe Schulz-Wallner. Die 4jährige Stute Glücksmarie von Benicio/Royal Hit folgte mit 8,25 Punkten als beste Stute der Rasse Österreichisches Warmblut, vorgestellt von ihrer Züchterin und Besitzerin Barbara Bloderer. Nach dem Absolvieren der LP erhalten fünf Trakehner die Prämie (Königsreise von Mag. Sonja Jandrisic, Leichtes Spiel von Familie Müller sowie Topmodel, Himbeere und In Schönheit vom Gestüt Murtal), bei den österreichischen Stuten sicherte sich Wonderfull von Dr. Bettina Fasching die Staatsprämie, Glücksmarie von Barbara Bloderer und Brentina PS von Mag. Sylvia Peters sind nun Staatsprämienanwärterinnen.

Ein herzliches Dankeschön allen Teilnehmerinnen, den beiden Richtern Bruno Six und Ferdinand Croy, den Fremdreiterinnen Luise Wessely-Trupp und Sophie Grieger, den fleißigen helfenden Händen, Stefanie Pramendorfer für die Repräsentation des Zuchtbezirks Bayern/Österreich des Trakehner Verbandes sowie der AWÖ und dem Pferdezuchtverband Steiermark für die produktive und gute Zusammenarbeit!

Tag des Trakehner Pferdes

Am 7. Mai war es soweit – bei Sonnenschein öffnete das Gestüt einmalig seine Stalltüren in Obdach und Großlobming. Um interessierten Besucherinnen und Besuchern direkte Gestütseinblicke zu ermöglichen, wurden an beiden Standorten laufende Gestütsführungen angeboten. Auch war es Ziel, dem zahlreich erschienenen Publikum das Trakehner Pferd durch dessen Geschichte und Besonderheiten näher zu bringen, was durchaus gelang: Insgesamt beteiligten sich mehr als 750 Personen an den Gestütsführungen und nutzten die audio-visuellen Informationsplattformen am gesamten Gestütsgelände. Lars Gehrmann, Zuchtleiter und Geschäftsführer des Trakehner Verbandes, referierte im voll besetzten Vortragsraum auf Gut Admontbichl über die Entwicklungen der Trakehner Zucht und stellte sich den Fragen der anwesenden Züchterinnen und Züchter. Eine besondere Überraschung war der Besuch von Trakehner-Verband-Ehrenmitglied Hans-Werner Paul, der sich sichtlich erfreut über die Entwicklungen in Österreich zeigte. In Großlobming hielt Dressurausbilderin Hexe Schulz-Wallner eine Lehrstunde mit Pferden unterschiedlichem Ausbildungsstandes ab, auf Gut Admontbichl wurden einige hochprämierte Zuchtstuten sowie deren Nachzucht vorgestellt und vom Zuchtleiter kommentiert. Die Verpflegungsstationen der regionalen Gastwirte sorgten für das leibliche Wohl des Publikums und trotzten beharrlich der immer wieder stark auftretenden Windböen im Gestütsinnenhof. Am Ende des Tages wurden mehr als 1000 Besucherinnen und Besucher gezählt, das Gestütsteam war aufgrund der hohen Beteiligung und der Begeisterung für das Gestüt diese besondere Pferderasse mehr als erfreut.

Rückschau auf die VIII. Trakehner Landesstutenschau Bayern/Österreich am 17.09.2016

Was für ein Tag – ungefähr so könnten die Ereignisse und die Atmosphäre um die Trakehner Landesstutenschau am Gestütsgelände beschrieben werden. Nach den intensiven Vorbereitungen der letzten Tage und Wochen (immerhin galt es, eine mobile Tribüne für 960 Personen zu errichten sowie sämtliche Infrastrukturen für die Pferdeunterbringung, die gastronomische Bewirtung oder die Meldestelle zur Verfügung zu stellen) präsentiert sich die Gestütsanlage bereit, die Teilnehmenden aus dem In- und Ausland für die erstmalig in Österreich stattfindende Trakehner Landesstutenschau zu empfangen. Engagierte Trakehner Züchterinnen und Züchter aus Bayern und beinahe allen österreichischen Bundesländern scheuten keine Anfahrtsmühen und fanden sich bereits im Laufe der Vortage mit ihren Pferden am Gestütsgelände ein. Neben den Ausstellern und Züchtern sind Zuchtleiter Lars Gehrmann, Dr. Norbert Camp, Hans-Werner Paul, der beinahe vollständige alte und neue Vorstand des Trakehner Verbandes sowie zahlreiche Trakehner Ehrenmitglieder zu Gast im Murtal, genauso wie einige der Züchterinnen und Züchter der Murtaler Stuten: Dr. Elke Söchtig, Katja Schiele, Familie Heinen, Familie Wernke-Schmiesing und Heinz Lasser scheuten die Anreise nicht und freuten sich über ein Wiedersehen mit ihren früheren Zöglingen. Auch Dr. André Hahn, der stellvertretende Zuchtleiter des Oldenburger Pferdezuchtverbandes, beehrte uns mit einem Besuch.

Nach dem Alpenländer Championat am 16.09. stellten sich am 17.09. ab den frühen Morgenstunden schließlich mehr als 70 qualitätsvolle Trakehner Stuten den Zuchtrichtern (Dr. Astrid von Velsen-Zerweck, Steffen Bothendorf, Hans Britze, Dr. Leopold Erasimus, Dr. Hans-Peter Karp und Dr. Eberhard Senckenberg), um anhand von Kriterien wie dem äußeren Erscheinungsbild, dem Bewegungsablauf und dem Interieur beurteilt zu werden. Es galt, neben den einzelnen Klassensiegerinnen der insgesamt zehn Schauklassen die Siegerstuten der Schau zu ermitteln. Bis zur Mittagspause standen etliche Klassensiegerinnen und platzierte Stuten bereits fest - viele davon aus österreichischer Zucht, wie etwa die dreijährige Heart and Soul W von Touch my Heart aus dem Gestüt Riegersburg (Siegerin der springbetonten Stuten), die gangstarke Sambesi von Impetus aus dem Gestüt Vormoos (1B / Klasse der Zweijährigen), die von Heinz Lasser gezogene Karo Dame AH (1C / Klasse der Zweijährigen), oder unsere Hagebutte von Hibiskus aus dem Gestüt Murtal (Siegerin Klasse der Zweijährigen) und Himbeere von Easton (Siegerin Klasse der Dreijährigen).

Eine qualitativ stark besetzte Klasse stellte vor allem die Klasse der vierjährigen Stuten dar, die eindeutig vom Vererber Kentucky geprägt war: Hier siegte Arosa von Kentucky-Gribaldi (Z: Familie Heinen, B: Gestüt Murtal) vor Belle Vie von Kentucky-Kennedy (Z: Pieter Smeets, B: Celine Dambacher) und Fleur von Kentucky-Grafenstolz (Z: Dr. Renate Wernke-Schmiesing, B: Gestüt Murtal). Erwähnen möchten wir auch die Familienklasse, die einen hohen organisatorischen Aufwand von den Ausstellenden fordert: Hier werden mindestens zwei Töchter einer Stammstute gezeigt, um den Zuchtfortschritt zu dokumentieren. Mit sechs vorgestellten Familien zählte diese Klasse zu einem der vielen
Schau-Höhepunkten - genauso wie die Ehrenklasse, in der sich bereits verdiente Zuchtstuten zwischen 14 und 24 Jahren dem Publikum präsentierten.

Vor dem Endring am Nachmittag sorge das Schauprogramm mit zahlreichen Mitwirkenden für eine volle Zuschauer-Tribüne und die Besucherspitze, die Akteure begeistern mit einem atemberaubenden Programm: Zum Auftakt demonstrierte Reitmeister Klaus Balkenhol die Wichtigkeit der pferdegerechten und altersgemäßen Ausbildung, die beim Publikum auf große Resonanz stieß. Neben Trakehner Spitzenvererbern wie dem Elitehengst Hibiskus oder dem 18jährigen Hengst Hofrat wurde der Siegerhengst 2015, Perpignan Noir, unter dem Sattel vorgestellt, auch der fünfjährige gekörte Trakehnerhengst Lebenstraum zeigte souverän sein Können im Vielseitigkeitsparcours. Rasante Stimmung kam anschließend beim Kärntner-Stuntduo Josef Carl Schützenhöfer und Christoph Haberle auf, die mit ihren Pferden für einen gehörigen Adrenalinschub sorgten – ebenso wie das Mutter-Tochter-Duo Annette und Stephanie Wyrwoll, die einmal mehr demonstrierten, dass Trakehner zu Recht ihren Ruf als Vielseitigkeitsprofis verdienen. Unter der Koordination von Sabine Grasl entstand ein eindrucksvolles Noriker-Schaubild, bei der auch diese von der Reinzucht geprägte Rasse ihre Vielseitigkeit in der Dressur (Tanja Katzensteiner & Sabine Grasl), am Sprung (Heidi Puckl) sowie beim Holzrücken (Johann Stocker & Robin Grasl) demonstrierte. Ein imposantes Fahrschaubild mit unterschiedlichen Anspannungen präsentiere die Rassen Lipizzaner (Renate Eccher), Trakehner (Josef Scheiblhofer/Familie Binder), Haflinger (Josef Kronbichler vom Winterstellgut) und Noriker (Matthias Stocker & Markus Remer). Für die zwischenzeitliche Auflockerung im Schauprogramm sorgte indessen die junge Voitsbergerin Bianca Berger, die mit Haflinger Ambos eine erfrischende und beeindruckende Freiheitsdressur zeigte. Dem Publikum und dem Gestüts-Team wird zudem der Auftritt der mehrfachen Voltigier-Titelträger und Doppelweltmeister Jasmin Lindner und Lukas Wacha im Gedächtnis bleiben – mit Pferd Diva und Longenführerin Julia Handel zeigten sie einmal mehr, warum sie zur Weltspitze im Pas de Deux zählen.

Nach dem Schauprogramm sorgte die Verkündung der Gesamtsieger- und Reservesiegerstute ein letztes Mal für Spannung und Emotionen: Letztendlich erlangte die gestütseigene Nachtinsel von Interconti vor Stallkollegin Arosa den Titel der Siegerstute, was uns natürlich mehr als freute.
Ein gebührender und fröhlicher Ausklang mit einem Konzert von Django 3000 beschließt in den späten Abendstunden das Ende dieser Veranstaltung, die uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Die Organisation eines solchen Events bedarf einige Unterstützer – so möchten wir uns besonders bei Zuchtleiter Lars Gehrmann und Dr. Norbert Camp, den Zuchtrichtern Dr. Astrid von Velsen-Zerweck, Steffen Bothendorf, Hans Britze, Dr. Leopold Erasimus, Dr. Hans-Peter Karp und Dr. Eberhard Senckenberg sowie bei den unermüdlichen Moderatoren Bruno Six und Erhard Schulte bedanken. Ein weiterer großer Dank gebührt unseren Kolleginnen und Kollegen vom Projekt Spielberg, allen freiwilligen Helferinnen und Helfern des Zuchtbezirks Bayern/Österreich und der IG Trakehner Österreich, sowie den Akteuren des Schauprogramms, die einen nicht unwesentlichen Teil zum Erfolg der Veranstaltung beitrugen. Ein ebenso herzliches Dankeschön geht an unsere Sponsoren, die zahlreiche hochwertige und funktionale Sachpreise zur Verfügung stellten. Vielen Dank natürlich allen Ausstellerinnen und Aussteller, die größtenteils weite Anfahrtstrecken in Kauf genommen haben, um ihre Trakehner Stuten hier bestmöglich zu präsentieren. Und last, but not least: Vielen Dank an das Publikum, das sich trotz anfänglicher Wetterkapriolen bis zuletzt nicht davon abhalten ließ, Begeisterung und Anerkennung für das Trakehner Pferd zu versprühen.

Ausführliche Berichte, Ergebnisse und Fotos sind hier zu finden:
http://trakehner-verband.de/home/landesschau-bayern/
http://dertrakehner.de/uploads/media/DT_2016-10_AKTUELL_bayern.pdf
http://lss-bayern.de/lss/lss-top.html

Ein komplettes Fotoalbum mit einigen Highlights aus Murtaler Perspektive, aufgenommen von Christiane Slawik, gibt es hier:
https://www.facebook.com/pg/TrakehnerGestuetMurtal/photos/?tab=album&album_id=1132803490090740

Schau- oder Turnierfotos der Fotografen Hubert Fischer und Jutta Bauernschmitt können hier erworben werden:
http://lss-bayern.de/lss/lss-top.html
http://pixtacy.jutta-bauernschmitt.de/index.php?/Bilder/2016/20160917_Murtal_Landesstutenschau-Bayern

Eine genaue Auflistung aller Partner und Decksprung-Sponsoren ist hier einsehbar:
http://lss-bayern.de/partner/partner.html

Trakehner Gestüt